Die Hospizbewegung

„Es geht nicht darum, dem Leben mehr Tage zu geben, sondern den Tagen mehr Leben“

Cicely Saunders,
Begründerin der Hospizbewegung

Kernaufgabe der Hospizbewegung ist es, Menschen in ihrer letzten Lebenszeit bis zu ihrem Lebensende beizustehen. Hierbei richtet sich die Aufmerksamkeit auf die körperlichen, seelischen und spirituellen Bedürfnisse des Menschen, um den Schwerstkranken, seine Angehörigen und Nahestehenden in dieser Zeit möglichst umfassend zu unterstützen.

Ausgebildete ehrenamtlich Mitarbeitende sind an der Seite dieser Menschen und begleiten sie mit menschlicher Nähe, Empathie und Verlässlichkeit. Sie sind diskrete Gesprächspartner, unterstützen Schwerstkranke und Sterbende behutsam, ihre letzte Zeit möglichst selbstbestimmt und sinnerfüllt zu leben und begleiten Angehörige und Nahestehende Verstorbener in ihrer Trauer.

Diese Grundhaltung der Hospizbewegung schließt eine aktive Sterbehilfe aus.

Als Verein liegt es uns darüber hinaus am Herzen, durch eine gute Öffentlichkeitsarbeit den Themenbereich Leben – Sterben – Tod in das Bewusstsein der Menschen zu bringen, Tabus und Berührungsängste aufzulösen und so den Weg für ein Leben und Sterben in Würde zu ermöglichen.

Hilfe und Beratung

Engagement