Lebens- und Sterbebegleitung

Jeder Mensch geht seinen eigenen Weg – auch in Krankheit und Tod. Viele Menschen möchten zuhause sterben.

Wir beraten, unterstützen und begleiten im häuslichen Umfeld und in stationären Pflegeeinrichtungen. Auf Wunsch von Patienten, Angehörigen, Nahestehenden, Ärzten oder Pflegenden begleiten wir auch im Krankenhaus. Wir kooperieren mit dem stationären Caritas Hospiz in Garath, wo unsere ehrenamtlich Mitarbeitenden unterstützend tätig sind.

Wir beraten in Fragen der Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung und unterstützen die Zusammenarbeit von Kranken und Angehörigen mit behandelnden Ärzten, Pflege- und Sozialdiensten.

Wir verstehen das Sterben als letzte Lebensphase. Jeder Mensch soll diesen Abschied von seinem Leben selbstbestimmt vollziehen können. Wir geben Beistand und Unterstützung auf diesem Weg. Unabhängig von der Erkrankung, Weltanschauung und Religion begleiten alle Mitarbeitenden diskret, achtsam und zugewandt.

Die Begleitung in der letzten Lebensphase wie auch die Sterbebegleitung orientieren sich immer am Bedarf des Schwerstkranken, seiner Angehörigen und Nahestehenden. Wir begleiten nach Absprache individuell und zeitlich flexibel.

Wir entlasten Angehörige und Nahestehende und sind ihnen in dieser Zeit ein verlässlicher Gesprächspartner und Begleiter. Unsere Besuche geben Angehörigen und Nahestehenden zum Beispiel die Möglichkeit, sich einmal zurückzuziehen, um vielleicht einige Stunden zur Ruhe zu kommen oder persönliche Termine wahrzunehmen.

Jede Begleitung erfolgt diskret und kostenfrei.

Sprechen Sie uns gerne an:

Ökumenische Hospizbewegung

Düsseldorf-Süd e. V.

Claudia Gelb und Ulla Goßen

Ricarda-Huch-Str. 2

40595 Düsseldorf

Tel.: 0211/702 28 30

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!